Zur Startseite
Termine
kommende
vergangene
Erneuerbare Energien
Technische Nutzung
Förderung
Formen
Tipps
Bücher
Präsentationen
Solarlexikon
Sonnenhaus
Energiesparen
Energiewende
Bauen und Sanieren
Tipps zur Sanierung
Altbauseminar
Wärmedämmung
Baugebiet ATS II
Projekte
laufende
geplante
abgeschlossene
Vergleichsauswertung
Firmenverzeichnis
Verein
Ziele
Beitrittserklärung
Satzung
Jahresbilanz
Ansprechpartner
Kontakt
Rundmail-Archiv
Solarstadt Moosburg
Vision 2014
Vision 2050
Zahlen
Stadt und Land
Partner
Internet Fundstellen
Impressum
Login

Besucher:

Solarkollektoren - bewährt und leistungsstark

 

Die Solarstadt Moosburg weist schon heute eine Dichte an Solaranlagen auf, die sich auch im bundesweiten Vergleich sehen lassen kann. Der Spitzenplatz in der Solarbundesliga 2001 beweist es. Dies gilt nicht nur für Solarstromanlagen, sondern auch für Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung. In Moosburg und Umgebung sind mehr als 250 Dächer mit schwarzen oder neuerdings - besonders leistungsstarken - dunkelblauen Kollektoren bestückt. Die Nutzung der Solarenergie findet denn auch im Raum Moosburg gleich ein ganzes Bündel an günstigen Voraussetzungen vor: Messungen des Deutschen Wetterdienstes zufolge ist unsere Region eine der Solarenergie-reichsten Gegenden in Deutschland. Mit der Fa. Nau in Pfrombach liegt ein bundesweit renommierter Hersteller von Solarkollektoranlagen buchstäblich "vor der Haustür". Leistungsfähige Handwerker installieren jede Anlage nach individuellen Vorgaben, auch als Nachrüstung auf älteren Gebäuden. Attraktive Finanzierungs- und Förderkonzepte erleichtern die Entscheidung für Solarkollektoren ganz erheblich und nicht zuletzt informieren die Solarfreunde über die jeweils neuesten Entwicklungen und eigene Erfahrungen.

Solarkollektoren finden optimale Verhältnisse auf allen einigermaßen nach Süden ausgerichteten Dächern. Die Dachneigung oder eine evtl. Abschattung spielen nur eine untergeordnete Rolle. Durch TiNOX-beschichtete Absorber erreichen Kollektoren Wirkungsgrade von mehr als 90 % und vermeiden so je Quadratmeter Kollektorfläche mehr als 250 kg Kohlendioxid. Optimal dimensionierte Solaranlagen decken den Warmwaserbedarf im Sommer nahezu vollständig, im Jahresdurchschnitt zwischen 60 und 75 Prozent ab. Als Faustregel hierfür gelten etwa 1,5 Quadratmeter Kollektorfläche je Person im Haushalt. Wer darüber hinaus geht, kann mit der überschüssigen Wärme nicht nur die Waschmaschine oder den Geschirrspüler "füttern", sondern auch die Heizung unterstützen. Solarkollektoranlagen arbeiten anhand einer einfachen Temperaturdifferenz-steuerung vollautomatisch und das selbst bei bedecktem Himmel. Ihr ganz besonderer Vorteil liegt aber in der Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie auf der eigenen Dachfläche: diese Form der Unabhängigkeit kann einem niemand nehmen!

 


Solarfreunde Moosburg      Email: Kontaktformular        Diese Seite drucken